Strassen in Osterfeld

Zur Erklärung:

Die fett dargestellten Strassen tragen die Postleitzahl 46117. Die anderen 46119

Name Stadtteil alter Name bzw. geschichtlicher Hintergrund

A
Ackerstraße Eisenheim
Admiral-von-Schröder-Straße von 1934-1946. Vor 1934 Kreuzstraße, nach 1946 Kettelerstraße
Aktienstraße Heide
Am Barchembach Borbeck
Am dicken Stein Klosterhardt-Nord
Am Haferkamp Vondern
Am Mühlenbach Rothebusch 1954 angelegt
Am Steinberg bis 1936 Feldstraße
Am Stemmersberg Heide
Am Stemmersgraben Eisenheim
Am Teppershof
Am Vondernsprung Vondern
Amselstraße Klosterhardt-Süd bis 1936 Flurstraße
An der Hüttenbahn
An der Schleuse Borbeck Parallel verlaufend zum Rhein-Herne-Kanal an der ehemaligen Schleuse III. Ab 1940 Ankerstraße.
An der Westfälischen Bahn An der gleichnamigen ehemaligen Eisenbahnstrecke gelegen wurde der Name in Westfälische Straße gekürzt.
Andreas Hofer Straße
Angerstraße Ursprünglich in der Höhe Kampstraße parallel zum Bahndamm (heute Rheinische Straße) bis zur heutigen Heinestraße verlaufend. Umbenennung 1936 in Wißmannstraße.
Ankerstraße Borbeck bis 1940 An der Schleuse
An St.Jakobus Tackenberg bis 2007 Tackenbergstraße 142
Antoniestraße Tackenberg
Arenbergstraße Klosterhardt-Nord
Arminstraße Vondern bis 1936 Bruchstraße
Auf dem Brink Ehem. Verbindungsweg Vikarie- und Nürnberger Straße. Durch den Bau des Hallenbades 1970 weggefallen.
Auf dem Bruch Eine ehemalige Seitenstraße der Osterfelder Straße, rechtsw von Oster4feld kommend, die Anfang der 70er Jahre mit dem Emscherschnellweg (A42) überbaut wurde.
Auf dem Horst Borbeck
Auf der Höchte
August Schmidt Straße Tackenberg

B
Bachstraße Klosterhardt-Süd Ursprünglich verband sie die Klosterhardter Straße mit der Schwarzwaldstraße. Später wurde sie nach Süden mit der Teutoburger Straße und in nördlicher Richtung bis zur Herzostraße verlängert und in Elpenbachstraße umbenannt.
Bahnhofstraße Ursprünglich führte die Straße vom Marktplatz bis zum Bahnhof Nord. Ab 1933 erhielt der gesamte Straßenzug bis zur heutigen Teutoburger Straße den Namen Bergstraße.
Bahnstraße Diese Straße verlief von der heutigen Westfälischen Straße bis zur Südseite des Osterfelder Nordbahnhofs. 1936 wurde sie zusammen mit der südlich anschließenden Schulenstraße zunächst in Boelckestraße und ab 1947 in Heinestraße umbenannt.
Baststraße Klosterhardt-Süd
Baumstraße Rothebusch wurde als Bergmannssiedlung 1957 errichtet
Baustraße 1933 wurde die Friedhofstraße der Baustraße angegliedert
Beckstraße
Bergstraße 1-99, 2-100 bis 1933 von der Gildenstraße bis Bf.Nord Bahnhofstraße, von dort
Bergstraße 101-199, 104-200 bis Michelstraße - Welschestraße, und ab dort Bergstraße
Berliner Straße Eisenheim
Bertholdstraße Rothebusch bis 1929 Querstraße
Biefangstraße Klosterhardt-Süd 1936 umbenannt in Hartmannsweilerstraße.
Birkenhof Klosterhardt-Süd
Birkenstraße Klosterhardt-Süd
Bocholter Straße Klosterhardt-Nord bis 1935 Nordstraße
Bockmühlenstraße Tackenberg
Boelckestraße Die damalige Schulenstraße wurde im weiteren nördlichen Verlauf mit der Bahnstraße zusammengefasst. Namengebung von 1936 bis 1947. Danach in Heinestraße geändert.
Bogenstraße Klosterhardt-Nord Über einen Stichweg (Egelbusch) an der heutigen Kreuzung Schwarzwaldstraße/Harkortstraße zu erreichen, verlief sie damals noch S-förmig in östlicher Richtung bis zur heutigen Harkortstraße und erhielt 1933 den Namen Wengestraße.
Borkener Straße
Borkstraße Klosterhardt-Süd
Bottroper Straße Hauptstraße / Oberhausener Straße
Brackstraße Eisenheim seit 1906
Brahmkampstraße Vondern
Breilstraße Vondern
Breitestraße Klosterhardt-Süd 1936 umbenannt in Teutoburger Straße.
Brohmstraße Klosterhardt-Süd
Bruchstraße Vondern Ursprünglich von der osterfelder Straße bis zur Breilstraße verlaufend, heute ein Stück darüber hinaus. Umbenannt 1936 in Arminstraße.
Brüggestraße Die von der Rothebuschstraße abgehende und an der Hinterseite der heutigen Fröbelschul vorbeiführende Straße ist 1974 weggefallen.
Buschheide Heide bis 1935 Peterstraße
Buschkämpen Borbeck bis 1915 Eisenstraße
Buschstraße Tackenberg

C
Cheruskerstraße bis 1937 Sammelbahnhof

D
Dahlienweg Rothebusch
Dammstraße Heide Eine bis in die 20er Jahre bezeichnetes Stück parallelverlaufende Straße, zwischen der heutigen Vestischen Straße und Malzstraße Richtung Bahndamm, später weggefallen.
Dinnendahlstraße 77-89 Tackenberg
Dirlingsweg Klosterhardt-Nord
Dorstener Straße 328-550
Drosselstraße Klosterhardt-Nord Teilungsstraße
Droste Hülshoffstraße bis 1933 Parkstraße
Dülmener Straße
Düsselbachweg
Düsselstraße Die ursprünglich von der Bottroper Straße entlang der alten Westfälischen Bahn in östlicher Richtung bis zur Hochstraße verlaufende Straße heißt seit 1936 Emsstraße.

E
Egelbuschstraße Klosterhardt-Süd Mit der südlich anschließenden damaligen Fuhlenbrockstraße zusammengefasst, erhielt sie 1937 den Namen Harkortstraße.
Eickelstraße Eisenheim bis 1934 Grenzstraße (Grenze Osterfeld-Sterkrade)
Eigenheimstraße
Einbleckstraße Borbeck
Eisenstraße Borbeck 1915 nach Oberhausen eingemeindet und umbenannt in Buschkämpen.
Eisenheimer Straße
Elpenbachstraße Klosterhardt-Süd

bis 1936 westl. und östl. der Dorstener Straße = Teilungsstraße Alter Name Heideteilungsweg; südl. der Tackenbergstraße = Bachstraße

Emscherstraße Von der heutigen Bottroper Straße bis zur Emscher verlaufend, wurde sie 1936 in Osterfelder Straße umbenannt.
Emsstraße bis 1936 Düsselstraße - von der Märkischen Straße bis zur Beckstraße hieß sie auch mal Spreestraße. Die Spreestraße hieß vorher Kempchenstraße
Engelbertstraße Klosterhardt-Nord
Eremitengarten
Erikastraße Eisenheim bis 1934 Heidestraße
Ernst-vom-Rath-Straße Bezeichnung der Waisenhausstraße von 1939 bis 1945.
Eschenbruchshof

F
Fahnhorststraße
Fähnleinweg Klosterhardt-Süd So hieß zwischen 1933 und 1945 der Weg durch den Volksgarten, der von der Mergelstraße an den Sportanlagen vorbei zur Droste-Hülshoff-Straße führt.
Feldmannstraße seit 1936 Völklinger Straße.
Feldstraße seit 1936 Am Steinberg
Fernewaldstraße 5-61a, 6-60 Klosterhardt-Nord bis 1933 Westfälische Straße
Flöz Herrenbank Straße Klosterhardt-Nord
Flöz Laura Straße Klosterhardt-Nord
Flöz Matthias Straße Klosterhardt-Nord
Flöz Röttgersbank Straße 1-45, 2-8 Klosterhardt
Flurstraße Klosterhardt-Süd seit 1936 Amselstraße
Forststraße Klosterhardt-Nord seit 1936 Ginsterweg
Freiligrathstraße bis 1935 Mittelstraße
Freitagsfeld Heide
Friedhofstraße Sie verlief in der Höhe Baustraße zwischen Vestische Straße und Gildenstraße am alten Osterfelder Friedhof vorbei. 1956 u.a. mit der St. Vinzenz Kirche überbaut.
Fuhlenbrockstraße Klosterhardt-Süd Von der heutigen Teutoburger Straße bis zum Stichweg Klosterhardter Straße verlaufend, ab 1937 mit der anschließenden Egelbuschstraße zusammengefasst und in Harkortstraße umbenannt.
Fuldastraße Eisenheim bis 1937 Kasernenstraße

G
Gartenstraße Heide Ab 1934 im weiteren Verlauf nach Norden mit der damaligen Parallelstraße vereint zur Herbertstraße.
Gasstraße Die von der heutigen Westfälischen Straße bis in den Revierpark Vonderort hineinführende Straße erhielt 1937, im Zusammenschluß mit der Klosterstraße, den Namen Nürnberger Straße.
Gehrbergstraße
Giesbertstraße
Gildenstraße bis 1936 Marktstraße; von 1936-1945 Litzmannstraße
Ginsterweg Klosterhardt-Nord
Glückaufstraße Vondern bis 1936 Forststraße.
Gorch-Fock-Straße 1954 umbenannt in Jakob-Plum-Straße
Greenstraße
Grenzstraße 1934 umbenannt in Eickelstraße.
Grubenstraße Klosterhardt-Nord 1929 umbenannt in Schwarzwaldstraße.
Gute Straße 2-18 Heide
Gute Straße 19 Heide

H
Hafenstraße Borbeck
Halterner Straße
Hammerstraße Borbeck 1915 nach Oberhausen eingemeindet und umbenannt in Unterbruch.
Hanielstraße Borbeck 1915 nach Oberhausen eingemeindet und umbenannt in Scheppmannstraße.
Hanielstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Hans Sachs Straße bis 1935 Poststraße
Hardtstraße Klosterhardt-Süd Ursprünglich von der Klosterhardter Straße (später von der heutigen Harkortstraße) bis zum Elpenbach erhielt sie ab 1934 den Namen Vogesenstraße.
Harkortstraße Klosterhardt-Süd

bis 1937 von der Teutoburger bis zur Klosterhardter Straße = Fuhlenbrockstraße und von der KlosterhardterStraße bis zur Spechtstraße = Egelbuschstraße

Hartmannsweilerstraße Klosterhardt-Süd bis 1936 Biefangweg
Hasenstraße Tackenberg
Hauptstraße Die von der Brücke der ehemaligen Rheinischen Eisenbahn (heute parallel am Übergang vom Klärbecken/Wittekindstraße zum OLGA-Gelände) bis zur heutigen Lilienthalstraße verlaufende Straße wurde 1936 zusammen mit der Oberhausener Straße im Westen nach der im Osten anschließenden Bottroper Straße benannt.
Heimbauweg
Heimstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Heinestraße

von der Gildenstraße bis zur Westfälischen Straße = Schulenstraße. Von dort an Bahnstraße. Von 1936 bis 1947 hieß sie in der gesamten Länge Boelckestraße

Heinrichstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Henselstraße bis 1935 Mühlenstraße
Herbertstraße Eisenheim 1934 Zusammenschluß der Gartenstraße und der Parallelstraße
Hermannstadtstraße Heide
Heroldstraße Tackenberg bis 1934 Herzogstraße
Hertastraße Heide bis 1935 Josefstraße
Herzogstraße 2-158 Klosterhardt-Nord
Herzostraße seit 1934 Heroldstraße
Hinterstraße
Hochstraße
Hoffmannstraße
Hoffnungstraße Heide
Horst-Wessel-Platz Bezeichnung des Vorplatzes der heutigen Gesamtschule Osterfeld in der Zeit von 1934 bis 1945.
Hügelstraße 1-61, 2-62b Heide
Hügelstraße 63-Ende, 64-Ende Heide
Hugostraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Hummelstraße Ursprünglich von der heutigen Bottroper Straße bis zum Bahndamm verlaufend, durch den Bau der Umgehungsstraße (Nordumfahrung) 1993 mit der Rheinischen Straße vereint.
Hüttestraße Heide
Huyssenstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Huyssenstraße Borbeck 1936 Umbenennung in Karl-Peters-Straße. Weitere Umbenennung 2007 in Küppers Hof.

I
Im Brahmhof
Im Fuhlenbrock Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung Waldstraße
Im Wiedemhof
In der Sandgathe Borbeck
Industriestraße Heide

J
Jacobistraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Jakobistraße Borbeck 1934 umbenannt in Klaumer Bruch
Jakob Plum Straße zwischen 1936-1954 Gorch Fock Straße
Josefstraße Heide 1935 umbenannt in Hertastraße

K
Kampstraße
Kanalstraße
Kanalstraße Borbeck 1915 nach Oberhausen eingemeindet und umbenannt in Sühlstraße.
Kapellenstraße 1-45, 2-42
Kapellenstraße 50-Ende
Karl Peters Straße Borbeck bis 1936 Huyssenstraße - seit 2007 Küppers Hof (für die Stadt Oberhausen Umbenennung vollzogen / Bewohner der Straße haben Einspruch erhoben)
Kasernenstraße Eisenheim 1937 umbenannt in Fuldastraße.
Kempchenstraße Verbindung zwischen heute Märkischer Straße und Beckstraße. 1936 umbenannt in Spreestraße. Nochmalige Umbenennung in den 70er Jahren in Emsstraße.
Kettelerstraße bis 1934 Kreuzstraße; 1934-1946 Admiral von Schröder Straße
Kickenbergstraße Untere Verbindung zur Beckstraße hieß bis 1936 Zwischenstraße
Kiesstraße Eisenheim
Kirchstraße
Klaumer Bruch Borbeck bis 1934 Jacobistraße
Kleine Straße Klosterhardt-Süd
Klosterhardter Straße Klosterhardt-Süd
Klosterstraße Ursprünglich von der Kirchstraße bis zur heutigen Westfälischen Straße verlaufend. Zusammen mit der Gasstraße 1937 in Nürnberger Straße umbenannt.
Knappenstraße Heide 1935 umbenannt in Westerwaldstraße.
Kniestraße Eisenheim
Koloniestraße Borbeck 1915 nach Oberhausen eingemeindet und umbenannt in Werkstraße.
Koloniestraße Eisenheim 1937 umbenannt in Werrastraße.
Koppenburgstraße Rothebusch
Kottenstraße Eisenheim
Kreuzstraße Von 1934 bis 1946 Admiral-von-Schröder-Straße. Ab 1946 Kettelerstraße.
Kronstadtstraße Heide
Kuhlenweide Heide
Kurze Straße Eisenheim Verbindung zwischen Eisenheimer Straße und Berliner Straße, wurde 1935 mit der südlich anschließenden Wesselkampstraße zusammengelegt.

L
Langwegstraße Klosterhardt-Nord
Lanterstraße Ursprünglich von der heutigen Bottroper Straße bis zur Brücke der Hüttenbahn (ÖPNV-Trasse) führend, 1936 nach der anschließenden Scheuerstraße umbenannt.
Ledigenstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Lembecker Straße
Leutweinstraße Rothebusch 1936 Aus der Marienstraße und der Querstraße benannt
Lilienthalstraße bis 1937 Verbindungsstraße
Litzmannstraße Vor 1936 Markstraße und ab 1945 Gildenstraße.
Luegstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung

M
Märkische Straße bis 1936 Wallstraße
Malzstraße
Marienstraße Ausgehend von der Michelstraße mit der damaligen nördlich anschließenden Querstraße bis zur Rothebuschstraße. 1936 umbenannt in Leutweinstraße.
Marktplatz Osterfeld
Marktstraße Von 1936 bis 1945 Litzmannstraße und ab 1945 Gildenstraße.
Mehlstraße Die ehemals parallel am Bahndamm (heute ÖPNV-Trasse) rechts von der heutigen Bottroper Straße, an der ehemaligen Zeche Osterfeld (Kokerei) verlaufende Seitenstraße ist Ende der 60er Jahre weggefallen.
Memelstraße Tackenberg
Mergelstraße Heide
Michalidesstraße Rothebusch
Michelstraße Rothebusch
Mittelstraße 1935 umbenannt in Freiligrathstraße.
Mühlenstraße 1935 umbenannt in Henselstraße.
Münzstraße Tackenberg
Musfeldstraße Tackenberg

N
Nebenstraße Rothebusch
Nikolaus Groß Straße Tackenberg
Nürnberger Straße 4-60, 5-59 bis 1937 südlich der Westfälischen Straße: Klosterstraße
Nürnberger Straße 61-Ende, 62-Ende nördlich davon: Gasstraße

O
Oberbruch Borbeck
Osterfelder Straße 84-Ende, 145-Ende bis 1936 Emscherstraße
Ostmarkstraße bis 1937 Neustraße

P
Prosperstraße Klosterhardt-Nord

Q
Quellstraße Borbeck

R
Reener Straße Heide
Rheinische Straße

bis 1993 von der Bottroper Straße bis zur ehem. Rheinischen Eisenbahn: Hummelstraße

Richard Dehmel Straße

Klosterhardt-Süd
Richard Wagner Allee Heide
Ringstraße Klosterhardt-Nord
Ripsdörnestraße Rothebusch
Ripshorster Straße Frintrop - Borbeck bis 1915 Osterfelder Straße
Rothebuschstraße 1-59, 2-58 bis 1937 von der Bergstraße bis zur Koppenburgstraße
Rothebuschstraße 63-179, 64-174 Steinbrinkstraße
Rübekampstraße

S
Sandstraße Eisenheim bis 1936 Steinstraße
Scheppmannstraße Borbeck bis 1915 Hanielstraße
Scheuerstraße bis 1936 Lanterstraße
Schleifmühlenstraße Tackenberg
Schloßstraße Vondern
Schmale Straße Klosterhardt-Süd
Schützenstraße
Schwarzwaldstraße Klosterhardt-Süd
Siedlerweg Tackenberg
Siepenstraße Rothebusch
Spechtstraße Klosterhardt-Nord
Spessartstraße Klosterhardt-Süd
Stefan George Straße
Sterkrader Straße 103-197 bis 1934 Provinzialstraße
Storpskamp Rothebusch
Sühlstraße Borbeck bis 1915 Kanalstraße

T
Tackenbergstraße 91-137, 86-142 Tackenberg
Tackenbergstraße 142 Tackenberg seit 2007 An St.Jakobus
Taunusstraße Klosterhardt-Nord
Teutoburger Straße 133-313,138-302 Klosterhardt bis 1936 Bottroper Straße;der Osterfelder Teil: Breitestraße
Teutstraße bis 1936 Südstraße
Thomasstraße Frintrop
Timpenstraße Eisenheim
Tonweg Heide
Tunnelstraße Borbeck
Turnplatzstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung

U
Unterbruch Borbeck bis 1915 Hammerstraße

V
Vehnkampstraße Tackenberg
Vereinsstraße Heide
Vestische Straße 1-187, 2-180

bis 1934 der Sterkrader Teil: Osterfelder Straße ;Osterfelder Gebiet bis Kapellenstraße: Sterkrader Straße ;Von dort bis zur Bottroper Straße: Zechenstraße

Vikariestraße
Vogesenstraße Klosterhardt-Süd bis 1934 Hardtstraße
Völklingerstraße bis 1936 Feldstraße
Volksgartenweg Tackenberg bis 1945 Fähnleinweg
Vonderorter Straße 1-19

W
Wacholderweg tackenberg
Waghalsstraße
Waisenhausstraße Rothebusch von 1939-45 Ernst-vom-Rath-Straße
Waldmannsfeld
Wasgenwaldstraße Klosterhardt-Nord
Welsche Straße
Wengestraße Klosterhardt-Nord bis 1933 Bogenstraße
Werkstraße Borbeck bis 1915 Koloniestraße
Werrastraße Eisenheim bis 1937 Koloniestraße
Werthfeldstraße Eisenheim
Wesselkampstraße Eisenheim
Westerholtstraße Rothebusch
Westerwaldstraße 2-16 Heide bis 1935 Knappenstraße
Westerwaldstraße 18-62, 101-105 Heide
Westfälische Straße an der Westfälischen Bahn
Wiesenstraße Vondern
Winkelstraße Eisenheim
Wißmannstraße bis 1936 Angerstraße
Wittekindstraße bis 1937 Vennstraße

Z
Ziegelstraße Heide
Zieglerstraße Klosterhardt-Süd / Jacobisiedlung
Zum Dörnbusch Tackenberg
Zum Steigerhaus
Zunftweg Heide
Zur Eremitenklause
Zweigstraße Eisenheim zwischen 1938-45 weggefallen

Diese Straßen fallen aus dem PLZ Schema 46117 oder 46119 heraus

gehören wohl aber trotzdem noch zu Osterfeld.

Stemmerstraße Stemmersberg 46145
Mittelstraße 46147
Odenwaldstraße Stemmersberg 46145
Schemmansfeld Borbeck 46047 bis 1915 Dammstraße
  
© Copyright by www.osterfeld-westfalen.de